Gegen die Abzocke der Huren im Bordell

Tricks der Huren im Bordell

Tipps und Infos gegen die Abzocke im Bordell!

Die Ex-Hure Yvonne F. beschreibt die übelsten Tricks im Rotlicht.

Nie wieder im Bordell zu viel zahlen...

Zu den kostenlosen Infos hier klicken!

Kostenlose Beratung!

Hier hilft dir Ex-Hure Yvonne F., Autorin des Ratgebers "Die übelsten Tricks im Bordell“

Wenn du Fragen zum Rotlicht, zu Huren und Puffs hast, schicke eine E-Mail an Yvonne. Die persönliche Beratung ist absolut kostenlos!

Ex-Hure Yvonne F.

Nie wieder Abzocke im Bordell

Den Rotlicht-Berater

"Die übelsten Tricks im Bordell"

hier bestellen!

(Nur 20 Euro, incl. MwSt.)

Frankie (30): Was ist eigentlich ein Puff oder Bordell?

Wer ein Bordell besuchen will, hat die große Auswahl: Die niedrigsten Preise zahlt man im Laufhaus. Die Huren warten in ihrem Zimmer auf Freier, die durch das Haus laufen.

Eher günstig sind auch die Preise am Straßenstrich, allerdings kann man Hygiene und Sicherheit dort vergessen.

Viele Huren arbeiten in einer Wohnung ("Model-Appartment"), andere bieten Erotik-Massagen oder einen Domina-Service an.

Einen längeren Aufenthalt sollte man im Nachtclub oder einem FKK-Club einplanen, wo auch Getränke verkauft werden. Sauna-Clubs bieten dazu noch ein größeres Wellness-Programm.

Diskret, aber teuer sind die Huren vom Escort-Service, die ihre Kunden privat oder in einem Hotel besuchen.

Hobbyhuren bieten ihre Dienst nur zeitweise oder nur wenigen Kunden an.

Was man vor einem Besuch bei allen diesen Huren wissen sollte, beschreibt die Ex-Hure Yvonne F. in ihrem Ratgeber "Die übelsten Tricks im Bordell". Ein Freier kann damit viel, sehr viel Geld sparen.

 

Huren und Gefühle - Kann sie trotzdem anschaffen?

Peter fragt: "Ich habe im Terminhaus eine nette Polin besucht, die sich dann in mich verliebt und Gefühle zugelassen hat. Ich habe sie dreimal besucht, da ich sie auch mochte, der Sex war nicht das Wichtigste. 

Sie ist dann zurück in ihre Heimat. Ich wünsche ihr, dass sie es schafft, weil das Anschaffen echt harte Arbeit ist. Meine Frage: Kann eine Frau, die einmal Gefühle zugelassen hat, dieser Arbeit überhaupt noch nachgehen?"

Yvonne: "Viele Huren täuschen Liebe und Gefühle vor, um mit dem Freier mehr Geld zu verdienen. Etwas Theater gehört zu diesem Beruf eben dazu, auch wenn der Mann mit Absicht getäuscht wird.

Dass eine Hure und ihr Freier ein Paar werden, passiert nur ganz selten, denn die meisten Huren haben ein geheimes Privatleben mit Partner und Kind.

Zu deiner Frage: Huren gehen ja nicht immer ganz freiwillig auf den Strich. Viele haben ganz massive Geldsorgen, so dass ihnen keine andere Wahl bleibt, oder jemand zwingt sie zum Anschaffen. Dann müssen die Gefühle unterdrückt werden, denn das Überleben geht vor.

 

Thilo (24): Wie läuft eigentlich der Sex mit einer Hure?

Der Geschlechts-Verkehr mit Prostituierten in einem Bordell oder am Straßenstrich und die Ausübung der Prostitution sind nicht verboten, sodass Sex mit Huren in fast jeder größeren Stadt möglich ist.

Eine Hure ("Prostituierte", "Callgirl", "Nutte") ist eine Frau, die sexuelle Leistungen gewerblich anbietet. Weniger häufig bieten auch Männer ("Callboy", "Stricher", "Transe") sexuelle Leistungen an.

Die Zahl der Huren in Deutschland wird auf 250.000 bis 300.000 geschätzt, die Zahl der Freier auf 1 Million pro Tag. Die Preise richten sich nach der Region und dem verlangten Service.

Ein Freier sollte von einer Hure niemals Wunder erwarten. Für die Hure ist der Sex mit Fremden nur ein Geschäft. Zur Abzocke des Freiers gehört immer auch Schauspielerei, damit der Freier mehr zahlt oder bald wiederkommt.

ab18.de  

Gibt es den typischen Freier?

Stefan möchte gerne wissen: "Welche Art von Mann geht am häufigsten in den Puff?"

Dazu Ex-Hure Yvonne F.: "Wer in einem Bordell arbeitet, lernt sie alle kennen: Jung und Alt, arme und reiche Freier, Deutsche und aus aller Welt. Jedermann also, im wahren Sinn des Wortes.

Die schwierigsten Fälle sind wohl die VIPs, oder wer sich dafür hält. Für Promis im Puff gelten andere Regeln.

Preise im Bordell - Ist Handeln erlaubt?

Kevin (22) schreibt: "Ich war erst einmal im Puff. Dabei ist mir aufgefallen, dass alle Huren die gleichen Preise verlangen. Lassen die Frauen auch mit sich handeln?"

Dass alle Huren die gleichen Preise aufrufen, hat schon seine Ordnung, denn eine gute Hure macht anderen Huren nicht die Preise kaputt. Das gilt vor allem für die älteren Frauen, denn die sind auf das Geld ebenso angewiesen wie die Jüngeren. Und hier gibt's eine Übersicht der Preise im Bordell

 

Thorben (22): Ich war noch nie im Puff. Wie schütze ich mich gegen Abzocke?

Hängt davon ab, wo du lebst, welche Vorlieben du hast und wie viel Geld du investieren kannst. Also der Reihe nach.

Wann kann man eine Hure im Bordell besuchen? Ein Laufhaus ist oft rund um die Uhr geöffnet, eine Model-Wohnung zwischen 10 und 22 Uhr, ein FKK-Club von 12 bis 2 Uhr. (+/- 2 Stunden)

Wie viel Geld muss man mitnehmen? Im Laufhaus reichen 30 Euro für den Einstieg, aber erwarte nicht viel. Für eine Hure im Appartment solltest du 30 bis 50 Euro ansetzen, je nach Region reicht das für einen Quicky oder eine halbe Stunde.

Sehr teuer wird der Besuch im Nachtclub, wenn du dort spät und angetrunken einläufst. Ohne Abzocke läuft's normalerweise im FKK-Club, allerdings bezahlst du dort einen Eintritt zwischen 30 und 80 Euro, dazu 50 Euro für 30 Minuten im Zimmer.

Und wenn ich einen Bekannten oder sogar meinen Chef im Puff treffe? Ihr habt jetzt ein gemeinsames Geheimnis, und gut ist. Oder willst du deinen Kumpels erzählen: "Kürzlich habe ich den XY im Puff getroffen"? Ganz abgeklärte Puff-Profis setzen in diesem Fall sogar einen "Vierer" mit zwei Huren an. Das kann megageil werden.

Was bedeutet das Wort "Falle schieben" im Bordell?

"Falle schieben ist ein ganz alter Trick der Huren im Puff. Die Frau lässt den Freier nicht eindringen, sondern entsaftet ihn mit der Hand. Diese "Handentspannung" wird auch beim Oralsex eingesetzt."

 

Dustin (31): Welche Sex-Stellungen gibt's im Puff?

Yvonne: Für Geld kriegt man alles im Bordell, doch du wirst erstaunt sein, dass viele Huren nur ein schmales Mindest-Programm an Sex-Stellungen beherrschen. Aber mehr wollen die meisten Freier sowieso nicht.

Blasen ("Französich") sollte im Bordell zum Standard gehören, dazu Verkehr in der Missionars-Stellung ("Missio"). Manchmal gibt's auch einen Doggy (der Freier poppt die Hure von hinten) und die Reiter-Stellung (der Freier liegt auf dem Rücken, die Hure sitzt auf ihm).

Seltener sind Fußerotik, Rollenspiele oder Analsex. Dafür darf eine Hure aber auch mehr Geld verlangen.

 

Thommy (26): In welchem Bordell ist die Abzocke am größten?

Normalerweise im Laufhaus und am Straßenstrich. Das heißt aber nicht, dass du anderswo eine Garantie auf einen Super-Service hast. Als Freier musst du eben Lehrgeld zahlen, das ist normal.

Nie wieder Abzocke im Bordell

Den Rotlicht-Berater

"Die übelsten Tricks im Bordell"

hier kaufen!

(Nur 21 Euro, incl. 19 % MwSt.)

Wie gefährlich ist ein Besuch im Puff?

Mail von Thorsten: "Wie hoch ist die Gefahr, dass einem der Zuhälter im Puff eine aufs Maul haut?"

Hallo, Thorsten! Ein seriöses Bordell beschäftigt einen oder mehrere Security-Mitarbeiter. Sie stammen aus dem Kampfsport oder Bodybuilding und werden dafür bezahlt, dass es im Puff keinen Ärger gibt.

Die Security wird also erst aktiv, wenn ein Freier für Stress sorgt. Dabei werden nicht nur die Huren von der Security beschützt, sondern auch die soliden Freier. Die sollen in aller Gemütlichkeit ihr Geld verficken und bald wiederkommen.

Über die Huren und Puffs

Wo bieten Huren ihre Dienste an?
Auf der Straße, in Wohnungen und im Bordell, worunter auch FKK-Clubs zu verstehen sind. Hinzu kommen Hausbesuche und Urlaubsbegleitungen.
fgd

Wann bieten Huren ihre Dienste an?
Rund um die Uhr. Allerdings ist das Angebot von 4.00 bis 10.00 Uhr nicht groß. Zwischen 19.00 und 1.00 Uhr ist am meisten los.

Macht man sich strafbar, wenn man eine Hure besucht?
Nein. Die Ausübung der Prostitution ist in Deutschland legal, allerdings nur in bestimmten Zonen. Kleinere Orte können die Ausübung vollständig verbieten und in den Städten gibt's oft einen Sperrbezirk, wo das Anbieten sexueller Leistungen nicht erlaubt ist.

Wie gefährlich ist ein Besuch im Bordell?
Ein gewisses Risiko bleibt natürlich. Ansonsten wollen die Akteure des Rotlicht-Milieus, also die Huren und Betreiber, nur dein Geld - und dass du oft wiederkommst.

Wie hoch ist das gesundheitliche Risiko?
Unterschiedlich. Seit 2001 müssen sich Huren nicht mehr regelmäßig vom Amtsarzt untersuchen lassen. Auch sind die hygienischen Standards recht unterschiedlich. Besonders am Straßenstrich und beim Sex mit Drogenabhängigen geht der Mann ein hohes Risiko ein.

Was läuft im Sauna- und FKK-Club?

FKK- oder Sauna-Clubs gehören heute zu den beliebtesten Puffs. Die Vorzüge dieser Häuser: Eine kultivierte Zielgruppe, kein Zeitdruck und meistens ein korrekter Service, so Ex-Hure Yvonne F. in ihrem Rotlicht-Ratgeber "Die übelsten Tricks im Bordell".

Die meisten FKK-Clubs verlangen eine Eintrittsgebühr ohne zeitliches Limit. Darin enthalten sind Sauna-Benutzung und alkoholfreie Getränke. Oft gibt's auch einen Außenbereich, Kino oder Sport-TV

Nach dem Eintreten schließt der Gast seine Kleidung in einen Spind und betritt den Clubraum. Hier halten sich die Huren auf, damit der Mann in aller Ruhe seine Auswahl treffen kann.

Gute FKK-Clubs legen Wert darauf, dass die Huren nicht animieren, sondern auf ein Signal des Gastes warten. Nach einer kurzen Unterhaltung im Clubraum zieht sich der Gast mit einer Hure zurück.

Für die Dienste der Huren ist ein weiteres Honorar fällig. Es hängt vom Service und der Dauer ab.

In guten Clubs wird der Mann beim Rausgehen gefragt, ob alles in Ordnung war. Der Grund: Sauna-Clubs sind auf zahlungskräftige Männer angewiesen, die gerne wiederkommen. Fällt eine Hure mehrmals negativ auf, fliegt sie sofort raus.

Das solltest du wissen

Ein relativ hoher Eintrittspreis bringt auch ein Risiko mit sich, so Yvonne F. in ihrem Rotlicht-Ratgeber "Die übelsten Tricks im Bordell". Aber auch wenn kein Eintritt verlangt wird, muss der Freier vorsichtig sein.

Außerdem: Um mehr Geld zu verdienen, arbeiten viele Huren mit kleinen Tricks, die Ex-Hure Yvonne F. in ihrem Ratgeber "Die übelsten Tricks im Bordell" beschreibt.

 

Zum Gang-Bang ins Bordell oder in den Swinger-Club?

Hinnerk schreibt: "Ich möchte gern an einem Gang-Bang teilnehmen - entweder im Swinger-Club oder bei einer Sex-Party im Bordell. Wo ist der Unterschied?"

Gang-Bang im Swinger-Club Yvonne F.: " Beim Gang-Bang im Swinger-Club triffst du vermutlich "private" Damen an, die aus reiner Geilheit am Gruppensex teilnehmen und kein Geld dafür kriegen.

Beim Gang-Bang mit professionellen Huren musst du deren Stundentarife mitzahlen, so dass der Eintritt wesentlich teurer ist. Wo du besser aufgehoben bist, solltest du selbst herausfinden."

 

Zärtlichkeiten auch ohne Bezahlung?

Von Sebastian kam diese Mail: "Hallo Yvonne, mir ist bekannt, dass Prostituierte nicht ohne Entgelt mit ihren Freiern rumknutschen oder Zärtlichkeiten austauschen. Meine Frage lautet: Was beabsichtigt eine Prostituierte, die nach dem Akt ohne Entgelt längere Zeit mit dem Freier Zungenküsse austauscht, kuschelt? Handelt es sich dabei um echte Sympathie oder ist es nur ein Trick, um den Kunden langfristig zu binden?
 
PS: Ich habe das geschilderte Szenario in einem Nachtclub beobachtet, wo man sich nach dem eigentlichen Akt mit der Prostituierten noch unterhalten und etwas trinken kann. Dort arbeiten ca. 8 Damen und nicht jede macht das dort bei all ihren Kunden.
 
Ich freue mich auf eine Antwort. Vielen Dank für die kostenlose Beratung!
"

Hallo, Sebastian!

Es ist schwierig, das Verhalten dieser Hure zu verstehen. Folgende Hintergründe wären möglich:

- Die Hure verführt den Freier zu einem zweiten "Zimmer"

- Die Hure möchte dem Freier noch einige Getränke verkaufen

- Die Frau erzieht den Freier gerade zum Stammgast

- Die Frau ist angetrunken und kriegt nicht mehr viel mit

- Vielleicht will ein besonders unsympathischer Gast mit dieser Hure in Kontakt kommen, aber sie hält sich diesen Kerl so vom Leib. Die Knutscherei ist das kleinere Übel als mit dem Widerling ins Zimmer zu gehen.

 

Das Rotlicht-Milieu in Deutschland: Die Puffs und Rotlicht-Viertel

Berlin: Überwiegend Straßenstrich und Wohnungs-Prostitution

Hamburg: Die Straßen um die Reeperbahn im Stadtteil St. Pauli

München: Innenstadt ist Sperrbezirk, kleinere Puffs in den Gewerbe-Gebieten

Stuttgart: Rotlicht-Bezirk um die Leonhardstraße

Große Laufhäuser: Pascha in Köln, Bahnhofsviertel in Frankfurt, Steintor in Hannover, Dreifarbenhaus in Stuttgart

Bordellstraßen: Herbertstraße in Hamburg, Linienstraße in Dortmund, Vulkanstraße in Duisburg, "Hinter dem Bahndamm" in Düsseldorf, Stahlstraße in Essen, Flaßhofstraße in Oberhausen, Antoniusstraße in Aachen, Lupinenstraße in Mannheim, Frauentormauer in Nürnberg, Hasengasse in Augsburg

FKK-Clubs: Artemis in Berlin, World in Pohlheim, Golden Time in Brügge, Hawaii in Ingolstadt, Colosseum in Augsburg, Paradise in Stuttgart, Sakura in Böblingen, Schieferhof in Hennef

 

Gibt es auch Huren und Puffs auf Mallorca?

Jedes Jahr zieht es 10 Millionen Touristen nach Mallorca, vor allem Deutsche, Briten und Spanier vom Festland. Im Urlaub sitzt der Euro locker, also hat sich auch das Rotlicht-Milieu auf Mallorca fest etabliert.

Der deutsche Mallorca-Freier findet fast das ganze Spektrum der Prostitution: Diskrete Model-Wohnungen und Appartments, Massage-Salons, Escort-Agenturen, Nachtbars und Swinger-Clubs. Nur ein Laufhaus fehlt.

Die Zahl der Huren auf Mallorca richtet sich nach der Saison: Im Sommer zieht es die Ladies in Scharen auf die Insel, im Winter hingegen herrscht tote Hose.

Die aktuellen Erotik-Anzeigen findet man im Mallorca-Magazin, das wöchentlich in deutscher Sprache erscheint.

Zu den bekanntesten Puffs von Mallorca gehört die "Mustang Ranch", die den Namen eines Bordells in Nevada/USA übernommen hat. Das Haus liegt nahe Palma direkt an der Autobahn, gilt aber als ziemlich teuer.

 

Risiko an der Playa de Palma auf Mallorca!

Für Touristen sehr gefährlich: Die Afrikanerinnen an der Playa de Palma, die besonders auf betrunkene Disco-Heimkehrer aus sind.

Dem Tourist wird Sex für wenig Geld versprochen. Bei zehn Euro, so hört man, beginnt das Vergnügen. Doch wie endet der Spaß?

1. Das gesundheitliche Risiko ist beträchtlich. Der Kunde kann sich mit allem infizieren, was zurzeit an Viren kursiert. Also nicht nur AIDS, sondern auch Herpes, Tripper und Ausschläge aller Art.

2. Der Kunde wird betrogen. Man zahlt im Voraus, und die Frau verschwindet mit irgendeiner Ausrede, beispielsweise „Muss noch etwas aus dem Auto holen“ oder „Scheiße, Polizei!

3. Der Kunde wird Opfer einer Straftat. Statt der schnellen Nummer gibt‘s einen auf die Zwölf. Und danach sind Geld, Uhr und Schlüssel weg.

Auch auf Mallorca kann ein Puffbesuch gefährlich sein. Wie Freier die größten Gefahren erkennen und sich wirksam schützen, beschreibt die Ex-Hure Yvonne F. in ihrem Ratgeber "Die übelsten Tricks im Bordell".

 

Legale oder illegale Prostitution?

2002 wurde die Ausübung der Prostitution in Deutschland vom Gesetzgeber liberalisiert. Zuhälterei und Menschenhandel sind aber immer noch schwere Straftaten.

In der legalen Prostitution müssen die Huren und Puffs einige Regeln einhalten:

- Keine Puffs im Sperrbezirk, den jede Kommune selbst bestimmen kann

- Keine Minderjährigen als Freier oder beim Anschaffen

- Ausländerinnen brauchen gültige Papiere

Wird dies eingehalten, haben Puffs und Huren keine Probleme durch die Behörden zu erwarten. Anders in der illegalen Prostitution:

- Illegale Puffs sind nur Insidern bekannt, z.B. Angehörige einer ethnischen Gruppe

- Illegale Puffs liegen oft im Sperrbezirk und können keine Werbung veröffentlichen

- Die Huren werden mit Gewalt zum Anschaffen gezwungen und müssen fast das ganze Geld einem Zuhälter geben.

 

Was ist ein Zuhälter oder Lude?

Ein großer Teil der Huren hat einen festen Partner, einen Ehemann oder auch einen Zuhälter, der sie zum "Anschaffen" zwingt und sich an den Einkünften beteiligt. Nach deutschen Recht ist Zuhälterei eine schwere Straftat.

Trotzdem ist es kein Geheimnis, dass viele Huren nicht freiwillig "anschaffen". Viele werden in ihrer Heimat mit falschen Versprechungen nach Europa gelockt und dort in die Prostitution gezwungen.

Vor diesem Hintergrund sollte ein Freier von einer Hure keine Wunder erwarten. Für die Hure ist der Sex mit Fremden nur ein Geschäft. Gefühle haben dabei nichts zu suchen.

Nie wieder Abzocke im Bordell

Den Rotlicht-Berater

"Die übelsten Tricks im Bordell"

hier kaufen!

(Nur 21 Euro, incl. 19 % MwSt.)

Ein wichtiger Tipp: Diese Spuren verraten den Freier!

Ein Besuch bei einer Hure im Bordell kann verräterische Spuren hinterlassen. Für Singles kein Thema, Männer mit Partnerin jedoch riskieren damit häuslichen Ärger.

Immer mehr Männer werden Nichtraucher. Im Puff hingegen wird den ganzen Tag gequalmt, was das Zeug hält, denn die Huren haben beim Warten auf den nächsten Gast oft nichts Besseres zu tun.

Das gilt vor allem fürs Laufhaus und die Model-Wohnung. Ein Nichtraucher hat schnell den ganzen Rauch in der Kleidung und den Haaren, vielleicht auch noch das Aroma eines ganz besonderen Parfüms.

Immer wieder benutzen einzelne Huren auch Glitzer-Spray. Es besteht aus winzigen, reflektierenden Partikeln, die auf die Haut oder in die Haare gesprüht werden.

Beim Sex-Kontakt übertragen sich die Partikel leicht auf den Mann, der sich zuhause eine schlaue Ausrede ausdenken muss, warum er so schön glänzt und funkelt.

Schlimm wird's am Straßenstrich, wenn eine Hure ins Auto einsteigt. Sie hinterlässt dort ihren eigenen Geruch, vielleicht aber auch Kondome mitsamt Verpackung oder ein gebrauchtes Tempo mit Spuren von Lippenstift. Alles schon vorgekommen.

Wer nach dem Sex im Puff in höchster Eile aufbrechen muss, sollte unbedingt auf seine Garderobe achten. Peinlich wird's, wenn der Fast sein T-Shirt in aller Hektik linksrum anzieht, obwohl es die Frau fein säuberlich für ihn zurechtgelegt hatte.

Hütet euch vor Souvenirs! Viele Puffs verteilen kleine Geschenke an die Gäste, darunter Kugelschreiber, Feuerzeuge oder Rabattkarten für den nächsten Besuch. Auch die Dauer- oder Zehnerkarten der FKK-Clubs sind verräterisch.

Und dann das Handy! Auf keinen Fall im Puff verlieren, Männer! Ganz egal, wer das Telefon findet: Jetzt seit ihr erpressbar, da für den Finder leicht zu ermitteln. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, was jetzt alles passieren kann.

Die Tipps stammen von Yvonne F., Autorin des Rotlicht-Ratgebers "Die übelsten Tricks im Bordell".

 

Stevie (33): Was finden Freier an einer Erotik-Massage so geil?

Yvonne: Aktives Poppen setzt Manneskraft voraus, aber auch die schwindet im Alter. Vor allem gesetztere Herren lassen sich von einer Hure gerne verwöhnen, ohne selbst aktiv zu werden.

Bei vielen Erotik-Massagen gibt's auch kein Blasen oder Verkehr, sondern nur eine "Handentpannung". Wenn die richtig gemacht wird, ist der Freier ebenfalls absolut befriedigt.

 

Julian aus Neuss: Was bedeutet "Kabinen-Sex" - und wo gibt es ihn?

Für sparsame und eilige Freier gibt es vor allem in Österreich den günstigen "Kabinen-Sex".

So läuft's: Der Freier stellt sich in eine Kabine mit einem Loch in der Wand. Dahinter arbeitet eine Hure, die ihn entweder mit der Hand oder oral entsaftet. Die Preise beginnen bei 20 Euro, gegen Aufpreis gibt's mehr.

 

Dustin (35): "Wann ist man zu alt für einen Besuch im Bordell?"

Macht euch nicht verrückt, Jungs! Jeder ist so alt, wie er sich fühlt. Wenn ihr keine Wunder erwartet und euch gut benehmt, dürft ihr noch mit 90 in den Puff. Ob ihr das dann noch wollt, ist eine andere Sache.

Ich sehe nur ein Problem: Einige Huren sind gehalten, auf Zeit zu arbeiten. Wer also etwas länger braucht, um zu kommen, sollte dies vorher klären - und bezahlen.

Es bringt nichts, wenn ihr bei einer Hure nur einen Quicky bucht, aber 30 Minuten bis zum Abspritzen benötigt. Dieser Besuch wird mit einem Fiasko enden - garantiert. Legt ein paar Scheine drauf, und das Vergnügen ist ganz auf Eurer Seite.

 

Das Letzte: Tabulos im Puff - ein übler Trend

Immer mehr Männer verlangen im Bordell so genannte „Tabulos“-Praktiken. Zungenküsse oder Verkehr ohne Kondom bringen den Huren aber einen ungeheuren Druck: Wer dies konsequent ablehnt, könnte Kunden verlieren.

Bei den Risiken des Tabulos-Verkehrs denken die meisten nur an AIDS. Dabei gibt es so viele Krankheiten, die durch Körperflüssigkeit übertragen werden. Herpes und Entzündungen sind davon noch harmlos.

Sogar Filzläuse werden manchmal übertragen. Den Freiern ist dies nur so lange egal, bis sie etwas in ihre Familien reingetragen haben. Und dann haben die Huren wieder ganz allein die Schuld.

Trotzdem euch allen eine lustvolle Zeit, Gegen die Abzocke im Puff

 

Redlight districts in Germany

"Redlight Guide to Germany" is the international version of Yvonne's practical reader. It is for businessmen and tourists from abroad who want to get maximum benefit from Germany's redlight.

Readers get advice how to cruise the redlight and find decent places to spend the night. Detailed description of tricks and traps and how to beware of bad hookers.

Diese Website informiert kostenlos über Huren und Nutten im Puff und Bordell - Viele Tricks, mit denen Huren ihre Freier betrügen. Was Zuhälter und Luden so treiben. Fakten über das Rotlicht-Milieu und die Prostitution in Deutschland. Was im Laufhaus und im FKK-Club so abläuft. Die Preise im Puff und Bordell - Wie findet man Hobbyhuren ? Das erste Mal ins Bordell - Wo gibt's Abzocke ? Fakten aus dem Rotlicht-Milieu und über die Rotlicht-Viertel - Legale und illegale Prostitution. Über die Arbeit einer Hure als Escort, Domina und bei der Erotik-Massage - Die Varianten von Puff und Bordell in Deutschland. Huren und Puffs auf Mallorca . ins Bordell in Arenal und Palma de Mallorca . Abzocke im Puff - Rotlicht in Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Köln, Mannheim, Stuttgart, Nürnberg, München, Leipzig und Halle - Callgirls in der Model-Wohnung - Prostitution und Polizei - Sperrbezirk in München - Huren im Nachtclub und in der Sex-Bar - Arbeit der Wirtschafter und Puffmutter im Bordell - Professionelle Hure oder Hobbyhure ? Handentspannung bei der Erotik-Massage - Abzocke im Laufhaus

Nie wieder Abzocke im Bordell

Den Rotlicht-Berater

"Die übelsten Tricks im Bordell"

hier bestellen!

(Nur 21 Euro, incl. 19 % MwSt.)

Falls du kein Interesse an Huren und Puffs hast, weil dich private Swinger- und Sexkontakte mehr interessieren:

ab18.de

Zu Ihrer Sicherheit: Sie können alle Links dieser Seite ohne finanzielles Risiko anklicken. Der Besuch der verlinkten Websites ist kostenlos und unverbindlich. Erst beim Abschluss einer Mitgliedschaft oder dem Kauf eines Produktes entstehen Kosten, deren Höhe vorher genau angegeben wird.

Impressum